Alle | Ostfriesland | Aurich | Emden | Leer | Norden | Wittmund | Sonstiges
BUCH-TIPP: Ostfrieslandkrimi "Friesenlauf“ von Sina Jorritsma im Klarant Verlag Sonstiges
TN4131491465664481_17778634_10210542722382728_1742632830_o.jpg

Die Kommissare Mona Sander und Enno Moll sind wieder im Einsatz: Beim Borkumer Meilenlauf, einem der wichtigsten Sportereignisse der Nordseeinsel, stirbt ein Läufer. Borkum hat einen neuen Mordfall!





Nach „Friesenflirt“, „Friesenbraut“ und „Friesenkreuz“ veröffentlicht Sina Jorritsma den Ostfriesenkrimi „Friesenlauf“ im Klarant Verlag. Es handelt sich um  einen weiteren Band mit den beiden Inselkommissaren Mona Sander und Enno Moll von der Nordseeinsel Borkum.

Kommissarin Mona Sander ist wieder einmal näher dran als alle anderen, weil sie ebenfalls den Halbmarathon durch die Dünenlandschaft mitläuft und das Opfer direkt vor ihr zusammenbricht! Bald schon stellt sich heraus, dass der Tote alles andere als beliebt war.





Zum Inhalt von „Friesenlauf“:

Eine Leiche in den Dünen von Borkum gibt Kommissarin Mona Sander und ihrem Kollegen Enno Moll Rätsel auf. War es Mord? Wie lange liegt der Tote schon unter dem Sand begraben? Als die Identität des Mannes geklärt ist, nimmt der Fall erst recht an Fahrt auf. Plötzlich geschieht ein weiteres Verbrechen, und Mona Sander kommt einem Mordverdächtigen persönlich näher. In dem ostfriesischen Idyll gibt es viele Menschen, die etwas zu verbergen haben. Um den Täter entlarven zu können, muss die Kommissarin ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit lösen...



Nach den Ostfrieslandkrimis , und ist jetzt von Sina Jorritsma erschienen.

Das E-Book kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro. 

„Friesenlauf“ gibt es ebenfalls als Taschenbuchausgabe zum Preis von 9,99 Euro. 





Mehr Informationen zu "Friesenlauf" erhält der Leser hier sowie eine Leseprobe auf .


Eerst maal Oostfreesland Ostfriesland
TN4101490364750476_april010417.jpg

„Eerst maal Oostfreesland“ dafür haben sich die Politiker in den ostfriesischen Städten und Gemeinden, am Stammtisch, im Superwahljahr ausgesprochen.



Ostfriesland soll nicht länger ein kleiner und unbekannter Teil Deutschlands sein, sondern sich im Zuge der Bundestagswahlen, in diesem Jahr, als eigenständiges Land etablieren. Nicht umsonst stecke schließlich das Wort Land im Namen. Lange genug waren wir nur ein kleiner Fleck auf der Weltkarte und dabei bieten wir so viel, so ein hochkarätiger Politiker im Gespräch bei Bier und Korn.



Die Abspaltung kann sich Ostfriesland gut leisten so ein Bürgermeister. Wir haben alles was wir brauchen und auch der Rest Europas von uns benötigt. In Aurich ist der größte Hersteller für Windkraftanlagen, wir bauen die besten Autos, wir verschiffen von Emden Autos in die Welt, wir haben in Wittmund einen Eurofighterstützpunkt, wir haben eine eigene Hochschule,  wir haben eine eigene Sprache und wir können uns komplett selbst versorgen. Wir haben in der Landwirtschaft genügend Ressourcen um uns selbst zu versorgen und nebenbei produzieren wir so viel Strom, dass wir diesen verkaufen können. Mit einem eigenen Knotenpunkt zum Internet sind wir auch für die Zukunft bestens gerüstet.



Auch den Schiffsbau möchten wir nach Ostfriesland holen, so der Hausmeister eines Rathauses. Entweder zahlt Papenburg und das Emsland hohe Gebühren dafür, dass sie die Schiffe durch unser schönes Land in die Welt bringen oder sie schließen sich Ostfriesland an und distanzieren sich vom Emsland.



Auch Bautechnisch sind wir mit anderen Region in Deutschland auf einer Linien:



Berlin hat den BER, Stuttgart hat Stuttgart21 und Ostfriesland hat die A31!



Um unsere Wirtschaftlichkeit weiter zu stärken haben sich die Verantwortlichen dafür entschieden zukünftig für die Einreise nach Ostfriesland kostenpflichtige Visa zu vergeben und auf die Einfuhr von Produkten Zölle zu erheben. Außerdem soll für die Internetnutzung über unseren Knotenpunkt in Norden zukünftig Gebühren erhoben werden.



Weitere Neuerung im neuen Ostfriesland ist unter anderem auch die neue Amtssprache. Plattdeutsch gilt damit als Amtssprache und soll nicht weiter verdrängt werden. Zukünftig soll Plattdeutsch in den Schulen als Hauptfach unterrichtet werden und jeder in Ostfriesland soll wieder Plattdeutsch sprechen. Deutsch und Englisch sollen weiterhin als Fremdsprachen im Unterricht verankert bleiben.



Um eine klare Abgrenzung zu schaffen soll, mit EU-Fördergeldern, der Deich komplett um Ostfriesland gebaut werden. Zum Schutz der „Grenze“ wird unsere bewährte Armee zum Einsatz kommen welche uns bereits seit vielen Jahren vor Hochwasser schützt.



 



 



 



 



Die Vorbereitungen vom „neuen“ Ostfriesland und auch das Marketing laufen bereits auf Hochtouren. So wird heute zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr im ZDF ein Werbefilm über Ostfriesland zu sehen sein. Dort zeigen wir, dass wir kein kleiner langweiliger Fleck sind, so ein Buchautor aus Ostfriesland.



Angesichts der vielen Konflikte und Krisen auf der Welt wird es Zeit, dass sich Ostfriesland vor dem Rest schützt und wieder die bekannten Werte Pflegt wie die friesische Gelassenheit, so ein Befürworter des Projektes bei einer Tasse Tee.



Schließlich soll Ostfriesland wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren: Der Friesischen Freiheit "Eala frya Fresena - seid gegrüßt, freie Friesen!"



Achtung, Aprilscherz


BUCH-TIPP: Notruf Deichklinik. Liebe friesisch-herb“ Sonstiges
TN4071490079915473_17.03.2017NotrufDeichklinikCover.jpg

Neuerscheinung „Notruf Deichklinik. Liebe friesisch-herb“ von Edna Schuchardt im Klarant Verlag



Die vielen Geschäftsreisen ihres Mannes hatten nur ein Ziel: Untreue. In Ostfriesland erlebt Lara Stein den Showdown ihrer Ehe. Nach dem ersten Schock hält das Leben für sie ein neues Glück bereit.



In Edna Schuchardts neuem friesischen Liebesroman „Notruf Deichklinik. Liebe friesisch-herb“ muss Lara Stein eine bittere Lebenserfahrung machen. Sie hat dreizehn Jahre ihres Lebens mit ihrem untreuen Ehemann verplempert, der sie zuletzt nur noch wie eine Hausangestellte betrachtet hat. Eigentlich sollte er auf einer Geschäftsreise in Berlin sein, doch dann bringt ein verheerender Unfall in Ostfriesland alles ans Licht. Findet Lara eine neue Liebe?





Zum Inhalt von „Notruf Deichklinik. Liebe friesisch-herb“:

Lara ist außer sich: Schon wieder ist ihr Mann auf Dienstreise, und das ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag! Doch alles ist noch viel schlimmer: Jens-Uwe ist keineswegs beruflich unterwegs, sondern amüsiert sich mit seiner süßen Bürohilfe Nicole im Liebesurlaub in Ostfriesland... Das riskante friesische Liebesabenteuer endet in der Deichklinik in Norden – auf der Intensivstation. Während die Ärzte der Deichklinik noch um das Leben der neuen Patienten kämpfen, macht sich Lara auf in den idyllischen Ort an der Nordsee; sie ist Jens-Uwes Notfallkontakt und seine Affäre längste Zeit ein Geheimnis gewesen. Was Lara nicht weiß: Die Reise nach Ostfriesland wird ihr ganzes bisheriges Leben von Grund auf verändern…



„Notruf Deichklinik. von Edna Schuchardt ist als E-Book bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 2,99 Euro erhältlich.



Mehr Informationen zu „Notruf Deichklinik. Liebe friesisch-herb“ erhält der Leser hier sowie eine Leseprobe auf



 



Buch-TIPP: Ostfrieslandkrimi "Tod am Deich" Sonstiges
TN4021488541001468_TodamDeichPM.jpg

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi "Tod am Deich" von Ulrike Busch im Klarant Verlag



„Tod am Deich“ ist der erste Band der neuen Ostfrieslandkrimi Reihe „Kripo Greetsiel ermittelt“ von Erfolgsautorin Ulrike Busch. Noch in 2017 folgen weitere spannende Fälle.



Die Hamburger Autorin Ulrike Busch veröffentlicht jetzt ihren zweiten Ostfrieslandkrimi im Klarant Verlag. In dem Auftaktroman der neuen Krimiserie aus dem beliebten ostfriesischen Küstenort Greetsiel deckt Kriminalhauptkommissar und Ur-Greetsieler Tammo Anders gemeinsam mit der attraktiven Profilerin Fenna Stern einen rätselhaften Kriminalfall auf. In „Tod am Deich“ geraten die beiden in einen Sumpf aus familiären Intrigen, bei denen es um viel Geld und geplatzte Lebensträume geht. Und nebenbei knistert es zwischen den beiden ganz erheblich.



Zum Inhalt:



Hauptkommissar Tammo Anders traut seinen Augen kaum. Durch Zufall entdeckt er eine Leiche, direkt am Deich in Greetsiel! Bei dem Toten handelt es sich um Folkert Petersen, einen der angesehensten Teehändler der Region. Einen Tag später taucht ausgerechnet Enno Duwe im Ort wieder auf. Er hatte sich als junger Mann in Greetsiel viele Feinde gemacht und war vor 25 Jahren verschwunden. Und seit jenem Tag ist auch Tina Petersen, die Tochter des Ermordeten, wie vom Erdboden verschluckt... Kann das alles ein Zufall sein, oder ist Enno in den Mord an Folkert Petersen verstrickt? Tammo Anders und seine Kollegin Fenna Stern ermitteln in alle Richtungen. Doch dem Kommissar fällt es schwer, objektiv zu bleiben, denn mit dem Hauptverdächtigen hat er noch eine bittere Rechnung offen...





Nach dem Ostfrieslandkrimi ist jetzt von Ulrike Busch als E-Book bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro erhältlich.



Den Roman gibt es ebenfalls als Taschenbuchausgabe () zum Preis von 11,99 Euro.



Mehr Informationen zu „Tod am Deich“ erhält der Leser hier  und eine Leseprobe auf


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 

Impressum | Datenschutz

Diese Seite wurde von MeChDo bereitgestellt.
Sollten Sie beschwerden an den Autor haben, so wenden Sie sich bitte direkt an ihn oder an MeChDo.com
Seite Melden