Alle | Ostfriesland | Aurich | Emden | Leer | Norden | Wittmund | Sonstiges
BUCH-TIPP: Ostfriesenkrimi Juister Düfte Ostfriesland
TN6351557385972705_JuisterDfte.Ostfrieslandkrimi.jpg

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi "Juister Düfte" von Sina Jorritsma im Klarant Verlag



Warum wurde Marieke Halsema ermordet? Nahm jemand Anstoß an ihrem lockeren Lebenswandel oder handelt es sich um einen ehemaligen Liebhaber?



Auch der zweite Ostfriesenkrimi aus der neuen Reihe "Witte und Fedder ermitteln" verlangt dem Ermittlerteam der Insel Juist einiges ab, denn der Schlüssel zur Lösung des Falles liegt tief in der Vergangenheit!



Zum Inhalt von "Juister Düfte": In einem exklusiven Ladengeschäft auf der ostfriesischen Insel Juist wird die Inhaberin tot aufgefunden. Auf den ersten Blick scheint kein Verbrechen vorzuliegen, doch wie kam die junge Marieke Halsema ums Leben? Fedder und Witte beginnen zu ermitteln und bald steht fest, dass es sich um Mord handelt. Das Opfer selbst war kein Kind von Traurigkeit und so stoßen die Inselkommissare auf immer mehr Verdächtige, die scheinbar alle etwas zu verbergen haben. Als sie dann noch Hinweise auf einen 100 Jahre alten Kriminalfall finden, der ganz offensichtlich etwas mit dem Tod der jungen Frau zu tun hat, müssen sie ihr ganzes Können und ihre Intuition einsetzen. Es zeigt sich, dass die beiden Ermittler, die ja noch nicht lange zusammenarbeiten, gut harmonieren und sich hervorragend ergänzen. Doch reicht es aus, diesen verzwickten Fall aufzuklären?





Die neue Ostfrieslandkrimireihe „Witte und Fedder ermitteln“ von Sina Jorritsma wird nach  nun mit fortgeführt.



Das E-Book kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro. "Juister Düfte" ist ebenfalls als Taschenbuch zum Preis von 11,99 Euro erschienen.



Mehr Informationen zu "Juister Düfte" erhält der Leser hier sowie eine Leseprobe auf .



Die Autorin:

Die gebürtige Ostfriesin Sina Jorritsma aus der Krummhörn

studierte in Hamburg Germanistik und Philosophie, bevor sie wieder

in ihre Heimat zurückkehrte. Sie veröffentlicht unter Pseudonym,

weil sie ihre Umgebung genau beobachtet und Ereignisse aus ihrem

Leben in ihre Geschichten einfließen. Das Romaneschreiben ist ihr

kleines Geheimnis, das nur wenige Menschen kennen. Bei einer

großen Kanne Ostfriesentee mit Sahne und Kluntjes kann sie halbe

Nächte durchschreiben, tagsüber hält sie sich mit Joggen fit. Sina

Jorritsma lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort bei Emden.


Seilbahn nach Norderney Ostfriesland
TN5221522577289591_o1010418april.jpg

Eine Seilbahn nach Norderney, dass kann schon im nächsten Sommer Realität sein, dies haben leitende Tourismus Experten in der vergangen Woche beschlossen. Die Aufwendungen für die Fahrwasservertiefung seien in den letzten Jahren stark angestiegen und ein Fährverkehr zu den Inseln sei langfristig nicht mehr rentabel. Auch die Umwelt wird durch die ständigen Baggerarbeiten beeinflusst. Aus diesem Grund wurde nach einer alternative gesucht und gefunden. Wie die Bürgermeister der Inseln mitteilten solle in den nächsten Jahren ein Netz mit Seilbahnen die Inseln und auch die Inseln mit dem Festland verbinden, sodass eine Tideunabhängige Beförderung möglich ist. Dass dies möglich ist zeigen die Seilbahnen in den Alpen die bei fast allen Witterungen betriebsbereit sind. Die in der vergangen Woche neugegründete OSB AG (Ostfriesische Seilbahn AG) habe schon die notwenigen Anträge eingereicht und genehmigt bekommen. Wie die OSB mitteilte solle schon in diesem Herbst mit dem Bau der ersten Bahn von Norddeich nach Norderney begonnen werden, sodass bereits in der nächsten Sommersaison die ersten Gäste per Seilbahn zur Insel gelangen. Seilbahn-Experten aus Wien seien bereits in den vergangenen Wochen Vorort gewesen um den Bau der Bahn zu planen. Gebaut werden soll die Seilbahn von der Österreichischen Seilbahnfirma Berg & Seilbahn Wien GmbH. Weitere Anlagen nach Juist und Baltrum sollen bereits im nächsten Jahr folgen, wie der Sprecher der OSB AG mitteilte. Die Preise für eine Fahrt sollen auch unter 10€ liegen und auch die Fahrzeit nach Norderney beträgt gerademal 30min, sodass die Seilbahn im Vergleich zur Fähre nur Vorteile bringt. Auch das Wattenmeer wird weniger belastet. Die Tiere werden weniger durch den Lärm und den Abgasen der Fähren gestört. Die wenigen Seilbahnmasten seien kein Problem für das Wattenmeer, wie ein Gutachten zeigt.  Wie ein Angestellter vom Nationalpark Wattenmeer bestätigt sei diese Lösung schon längst fällig gewesen.  Die Ostfriesischen Tourismus Experten sprechen in diesem Zusammenhang auch mit einer Revolution die schon lange notwendig war. Durch die Seilbahnen seien die Inseln endlich besser angeschlossen was langfristig auch zu mehr Urlauben auf den kleineren Inseln führen wird. Gefördert wird dieses Projekt sogar im Rahmen des EU Umwelt Projektes. Das bedeutete, dass in Brüssel bereits 10 Mio € für den Bau der Bahn genehmigt wurden.



 



Achtung, Aprilscherz


1 2 3 4 5 6 7 8 9 

Impressum | Datenschutz

Diese Seite wurde von MeChDo bereitgestellt.
Sollten Sie beschwerden an den Autor haben, so wenden Sie sich bitte direkt an ihn oder an MeChDo.com
Seite Melden